Die Feuerschamanin stellt sich vor…

Hallo 🙂

Ich heiße Isabel Wiesner und habe das große Glück in diesem Leben meine Berufung zum Beruf machen zu dürfen. Mein Herz und mein ganzes Sein schlägt für meine Berufung die Schamanin und Künstlerin beinhaltet.. Seit gut 6 Jahren mache ich dies Hauptberuflich und durfte schon viel erleben.

Eine Kurzfassung meiner Geschichte könnt Ihr auf meiner FacebookSeite nachlesen.

Nun kommt immer mehr die Frage hoch, aber wie wurdest Du ausgebildet, wenn Du hier in Deutschland lebst. Ganz einfach: eine Meditation ( Reise in den inneren Garten ) hat meine ganze Welt, an alles was ich je geglaubt habe und wo ich mich doch so einsam gefühlt habe, auf den Kopf gestellt und in Mitte dieses Sturms saß meine wunderschöne cremeweiße Löwin und sagte mir:

„Es wird Zeit. Geborene Schamanin“

Und danach war nichts mehr wie es war und ich konnte dies auch nicht ablehnen, ein Ruf war in mir und ich wußte, dies ist mein Leben, mein Sein.. Somit begann meine Ausbildung.. Täglich lernte ich neue Geister kennen, sah wieder so wie als kleines Kind, hörte mehr als andere und auch die anderen Sinne erwachten immer mehr zum Leben. Dazu kamen die Täglichen Rückführungen in verschiedenen Leben von mir, wo ich sah, wer ich war und was ich machte.. So erlernte ich Techniken die weit in Vergessenheit geraten sind und formte mich immer mehr zu dem, was ich jetzt bin. Mein geistiger Führer und auch die Geister die mich ausbildeten sagte immer: Du kannst nur jetzt sein was Du bist, wenn Du weißt was Du warst und auch nur so kannst du deine Zukunft formen. Ja, da haben Sie recht, um alles genau verstehen zu können, die feinen zusammenhänge und was die Aufgabe in diesem Leben ist, ist ein zurück schauen wichtig. Bloß sollte man nie vergessen: Nur zurück schauen, nicht hängen bleiben…. Den wir leben JETZT!

Die Ausbildung dauerte 3 Jahre wo ich kaum etwas anderes machen konnte und meine Grenzen immer mehr erweitert wurden, immer wenn ich dachte, dass schaffe ich jetzt nicht mehr oder das kann ich nicht, habe ich gesehen das es doch ging und sich immer wieder neue Wege formten. So entwickelte sich bei mir auch ein Slogan, wie man in der Werbung so schön sagt:

„Sage nicht es geht nicht und störe den dabei der dies gerade macht…“

Nach meiner Ausbildungsphase durfte ich mich selbstständig machen und ja, dieser Satz trifft den Nagel auf den Kopf. Zu mir kamen Kunden mit Ihren Geschichten, die von anderen nur belächelt wurden oder wo Ihnen schlicht gesagt wurde: Dies kann ich nicht klären…

Es gibt für jedes Problem eine Lösung, auch wenn man diese Lösung nicht sieht, kann ein anderer dabei helfen diese Lösung zu finden und genau dafür war meine harte Ausbildung da.

In unserer Kultur wird oft gesagt, dass Du erst ein Schamane, ein richtiger Schamane bist, wenn Du lange Zeit bei einen Volk gelebt hast, wo es noch richtige Schamanen gibt, dabei hat unsere Kultur auch Wurzel zu diesem Wissen für unser Land und wer kann dies besser vermitteln als Geister aus diesem Land.

Nun sind 10-11 Jahre um und ich bin froh so eine Ausbildung genossen zu haben. Ich bin froh mit unseren Geistern des Landes reden zu können und auch auf Ihre Hilfe und Unterstützung bauen zu können. Deshalb bin ich sehr stolz darauf, dass ich Euch, meine Hilfe und mein Wissen anbieten darf und ich würde mich sehr freuen von Euch zu hören.

Bis dahin verbleibe ich Eure,

Feuerschamanin Isabel